Gefördert von

© Nanoinitiative Bayern GmbH.
Alle Rechte vorbehalten.

  • Gezielter Austausch mit Stakeholdern

    Gezielter

    Austausch mit Stakeholdern

  • Kooperationen in Entwicklungsprojekten

    Kooperationen

    in Entwicklungsprojekten

  • Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit

    Gemeinsame

    Öffentlichkeitsarbeit

  • Strategische Erweiterung des Netzwerkes

    Strategische Erweiterung des Netzwerkes

    zum schließen von Wertschöpfungsketten

  • Entwicklung von Spezialtinten

    Entwicklung von Spezialtinten

    für industrielle Inkjet Drucker

  • Weiterentwicklung der Prozesstechnologie

    Weiterentwicklung

    der Prozesstechnologie

Netzwerkpartner GBneuhaus auf der IAA

12.09.2017

Auch in diesem Jahr stellt die GBneuhaus GmbH wieder auf der IAA Pkw in Frankfurt aus. Sie finden den Netzwerkpartner an den Presse- und Fachbesuchertagen vom 13. – 15.09.2017 in Halle 4.0, Stand C27.

Schwerpunkt wird die neue GBconductive – Beschichtung sein. GBconductive ist eine elektrisch leitfähige Beschichtung, die mittels Tauch-  oder Sprühbeschichtung auf das Substrat appliziert werden kann.

Die Aufbringung ist auf Glas und Kunststoff sowohl in 2D als auch 3D Geometrien realisierbar. Das Applizierungsverfahren wird im Haus auf die Kundensubstrate zugeschnitten und in einer automatisierten Lohnbeschichtung umgesetzt. GBneuhaus ist ein nach ISO 9001:2008 zertifiziertes Unternehmen und richten sich in Standards nach ISO TS 16949. Das interne Umweltmanagement ist in Anlehnung an die ISO 14001 gestaltet wonach GBneuhaus klare Umweltziele definiert.

Die transparenten Leiterbahnen entstehen durch das Einbringen von Silber-Nano-Drähten, welche in der Schicht überlappen und dadurch ein perkolierendes Netzwerk ausbilden. Mit einem Durchmesser von ca. 50 nm und einer Länge von ca. 70 ?m sind die Drähte mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen.

Das Funktionsspektrum erstreckt sich von elektrisch ableitend (Indikator: Oberflächenwiderstand) über elektrisch leitend (Indikator: Schichtwiderstand) bis hin zu einer Heizfunktion (Indikator: Leistungskapazität)

In der Sicherheits- und Messtechnik steht die Oberflächenableitung von Strömen im Vordergrund. Die Beschichtungen erfüllen von der Atexnorm (DIN EN 60079-32-2: 10^9 - 10^11 Ohm) bis hin zu niederoberflächenwiderstand (<100kOhm) die Anforderungen der Messtechnik.

Im Bereich der elektrisch (durch)leitenden Anforderungen können Widerstände von 19 - 120 Ohm realisiert werden. Hierbei variiert die Transparenz von 62% - 89% (je kleiner der Widerstand umso geringer die Transparenz). Bei beheizbaren Schichten ist eine Leistungskapazität von 290W bei 19,6Ohm und damit eine Temperatur von max. 315°C erreichbar. Die Konditionierung kann durch Gleich- oder Wechselstrom erfolgen.